Kein Werder ohne Ehrenamt

Rund 90 Ehrenamtler zum Paderborn-Spiel eingeladen
Auch die Volunteers arbeiten am Spieltag ehrenamtlich für Werder (Foto: WERDER.DE).
Sonstiges
Samstag, 07.12.2019 / 09:54 Uhr

Von Sophia Ahrens

Wenn schon der erste Frost über den Rasen zieht und der Atem in der Luft gefriert, steht am Spielfeldrand der Amateure trotzdem die heiße Wurst bereit. Auf der Mitgliederversammlung präsentiert der Schatzmeister gewissenhaft die Zahlen des Jahres. In jeder Woche kitzeln Trainer die beste Leistung aus ihren Kickern heraus. Fußball ohne Ehrenamt, das wäre undenkbar – und deshalb ist es immer wieder Zeit zu sagen: Danke ans Ehrenamt! Initiiert vom DFB, unterstützt von der gesamten Deutschen Fußball Liga und vielen Drittliga- sowie der 1. Bundesliga der Frauen, dreht sich rund um den „Internationalen Tag des Ehrenamtes“ an zwei Aktionsspieltagen alles um unsere treuen Unterstützer.

Dass sich keiner ohne das Ehrenamt so am Fußball erfreuen könnte, macht allein schon die riesige Zahl der Engagierten deutlich: 1,7 Millionen sind es deutschlandweit im Fußball, von Pressewart über Jugendtrainer und Platzwart. Seit nun mehr 20 Jahren richten DFB und DFL den Aktionsspieltag „Danke ans Ehrenamt“ aus – um den unermüdlichen Einsatz genau dieser Akteure zu würdigen.

Der SV Werder Bremen schließt sich dieser Aktion rund um den Spieltag gegen Paderborn auch in diesem Jahr wieder an -  denn im Vereinsgeschäft würde ohne die Ehrenamtler nichts laufen. 470 Engagierte, davon 350 im Verein und 120 in der KG, unterstützen täglich, wöchentlich oder an Spieltagen mit Leidenschaft den Sport. Die Aufgaben sind vielfältig: In der Fanbetreuung, im Leistungszentrum, den verschiedenen Sparten des Vereins, Werders sozialen Projekten oder direkt im Spieltagstrubel sind die Helfer aus dem Ablauf nicht mehr wegzudenken.

In der schnelllebigen Zeit ist Werder Bremen umso dankbarer, so viele Menschen um sich zu haben, die sich gerne und in ihrer Freizeit mit dem Verein identifizieren. Als Dank sind zum Heimspiel gegen den SC Paderborn 25 Ehrenamtliche aus den Abteilungen des Vereins sowie circa 65 ehrenamtlich tätige Trainer aus der CSR-Abteilung eingeladen. "Ohne sie wäre der SV Werder nicht das, was er ist: ein lebendinger Verein zum Anfassen. Ohne Menschen, die sich ohne Entgelt für andere einsetzen, würde unsere Gesellschaft nicht funktionieren. Deshalb ist es wichtig, dieses Engagement zu würdigen und wertzuschätzen", erklärt Werders Präsident Dr. Hubertus Hess-Grunewald.  

Als Funktionär im Präsidium oder Vorstand gewählt, mit besonderen Qualifikationen ausgestattet, als Trainer und Betreuer oder ganz einfach aus Leidenschaft als Helfer direkt am Geschehen – das Ehrenamt bietet im Sport unzählige Möglichkeiten und ist auch für Werder ein großer Gewinn.

Jetzt Mitglied werden!

 

Mehr News für Mitglieder: