"Aus Liebe zu Werder"

Das geschäftsführende Präsidium bei einer Sitzung im Weser-Stadion (Foto: Heidmann).
Profis
Montag, 08.10.2018 / 13:41 Uhr

Dr. Hubertus Hess-Grunewald, Jens Höfer und Axel Plaat haben als Geschäftsführendes Präsidium in den vergangenen knapp vier Jahren die Geschicke des Sport-Verein ‚Werder‘ von 1899 e. V. geleitet. Sofern der Wahlausschuss sie als Kandidaten nominiert, wollen sie sich bei der Mitgliederversammlung zur Wiederwahl stellen. Ein Einblick in ihre Arbeit.

Eines sei gleich zu Beginn mal klargestellt: „Wir zahlen das aus eigener Tasche“, betont Jens Höfer, als er erzählt, dass die wöchentliche Zusammenkunft des Trios jeden Dienstag um 13.30 Uhr traditionell mit einem gemeinsamen Essen in einem italienischen Restaurant unweit des Weser-Stadion beginnt. Es ist eine vermeintliche Kleinigkeit, doch sie zeigt eindrucksvoll, was die drei jahrzehntelangen Vereinsmitglieder motiviert, sich dieser verantwortungsvollen Aufgabe zu stellen: Sie wollen dem Verein, in dem sie groß geworden sind und der ihnen eine Menge gegeben hat, etwas zurückgeben.

Hubertus Hess-Grunewald, seit 2014 Werders Präsident, und Schatzmeister Axel Plaat wurden bereits Mitglied bei den Grün-Weißen, als sie gerade neun Jahre alt waren. Der heutige Vize-Präsident Jens Höfer hatte im Februar 1966 noch Windeln an, als seine Eltern ihn mit nicht einmal zwei Jahren beim SV Werder anmeldeten. Keine Frage: Alle drei sind ganz tief im Verein verwurzelt. Und nicht nur das: Sie kennen sich seit mehreren Jahrzehnten und haben zum Teil bereits in anderen Funktionen gemeinsam die Vereinsarbeit erfolgreich gestaltet. Dabei war es ein Glücksfall für den SV Werder, dass sie sich nach ihrer Zeit als Fußballer und/oder Trainer davon überzeugen ließen, die Funktionärslaufbahn einzuschlagen.

Dass diese einmal auf das Amt des Präsidenten hinauslaufen würde, daran hatte Hubertus Hess-Grunewald nicht zu denken gewagt, als er im Jahr 1993 als Beisitzer im Vorstand der Fußball-Amateurabteilung begann. Im Zuge der Umstrukturierung des Vereins 1999 wurde der damals 39-Jährige dann sogar als Vertreter der Amateurabteilungen Mitglied des ersten Aufsichtsrats der Grün-Weißen. „Als ich damals gefragt wurde, ob ich mir das vorstellen kann, habe ich erstmal geschluckt“, erinnert sich Hess-Grunewald. „Denn ich habe es als ganz große Ehre und hohe Wertschätzung empfunden, in diesem hochkarätig besetzten Gremium dabei zu sein.“ Dr. Franz Böhmert als Vorsitzender, Willi Lemke als Stellvertreter, Ex-Profi Hans Schulz, TV-Ikone Jörg Wontorra, Werftchef Friedrich Lürssen und als weiterer Amateurvertreter Gunnar Lübben-Rathjen – sie gehörten damals neben Hess-Grunewald dem Aufsichtsrat an.

Endgültig wurden die Weichen für die jetzige Präsidentschaft dann im Jahr 2003 gestellt …

Die ganze Geschichte gibt es im aktuellen WERDER MITGLIEDER-MAGAZIN Nr. 337 – Vereinsmitglieder des SV Werder Bremen erhalten das Magazin wie gewohnt exklusiv per Post oder als E-Paper.

WM 337 – WERDER MITGLIEDER MAGAZIN

Im aktuellen WERDER MITGLIEDER-MAGAZIN gibt es einen Einblick in die Arbeit des geschäftsführenden Präsidiums mit Werder-Präsident Dr. Hubertus Hess-Grunewald, Vize-Präsident Jens Höfer und Schatzmeister Axel Plaat, das auf vier Jahre erfolgreiche Arbeit zurückblickt. Zudem wird unter anderen David Schmieg, neuer Leiter der WERDER Fußballschule, vorgestellt, und es gibt aktuelle Bilder des starken Saisonstarts der Fußball-Bundesliga-Mannschaft, dazu viele interessante Interviews, Reportagen und News aus dem Verein.

Zur Geschichte

WM 336 – WERDER MAGAZIN SPEZIAL 2018/19

Die große Saisonvorschau 2018/2019: Auf 84 Seiten wird unter anderem die aktuelle Bundesliga-Mannschaft der Grün-Weißen ausführlich vorgestellt. Dazu gibt es einen Überblick über die Sportabteilungen und große Interviews mit Werders Geschäftsführern Klaus Filbry und Dr. Hubertus Hess-Grunewald sowie ein gemeinsames Gespräch mit Geschäftsführer Frank Baumann und Cheftrainer Florian Kohfeldt, die über ihre Zusammenarbeit, die Zusammenstellung der Mannschaft und ihre Erwartungen an die Saison 2018/2019 Auskunft geben.

Zur Geschichte

WM 335 – WERDER MITGLIEDER MAGAZIN

Im Magazin gibt es unter anderem ein großes Interview mit Maximilian Eggestein, der auf die Saison 2017/2018 zurückblickt und verrät, warum die Bezeichnung ‚Wohnzimmer Weser-Stadion‘ für ihn eine ganz besondere Bedeutung hat. Zudem erklärt Schauspieler, Werder-Fan und Botschafter Matthias Brandt unter anderem, warum aus seiner Sicht „manchmal viel zu biestig auf dieses Spiel geschaut“ wird. Dazu gibt es wieder viele interessante Porträts, Reportagen und News aus dem Verein.

WM 334 – WERDER MITGLIEDER MAGAZIN

Im Magazin gibt es unter anderem ein großes Porträt von Cheftrainer Florian Kohfeldt, der es beim SV Werder in elf Jahren vom U-14-Co-Trainer zum Bundesliga-Coach schaffte. Zudem erklärt Werder-Präsident und Geschäftsführer Dr. Hubertus Hess-Grunewald die neue Verteilung der Verantwortungsbereiche in der Geschäftsführung. Dazu gibt es wieder viele interessante Interviews, Reportagen und News aus dem Verein.

WM 333 – WERDER MITGLIEDER MAGAZIN

Im Magazin gibt es unter anderem Informationen zur Mitgliederversammlung des Sport-Verein „Werder“ von 1899 e. V. am 20. November 2017, einen Blick auf Werders DFB-Pokal-Saison und einen Rückblick auf die WERDER-MAGAZIN-Ausgaben Nr. 111 und Nr. 222, dazu ein Interview mit Carmen Roth, Trainerin der Bundesliga-Fußballerinnen, ein Porträt über U-23-Kapitän Rafael Kazior und viele interessante Interviews, Reportagen und News aus dem Verein.

WM 332 – WERDER MAGAZIN SPEZIAL

Die große Saisonvorschau 2017/2018: Auf 100 Seiten wird unter anderem die Bundesliga-Mannschaft vorgestellt. Dazu gibt es einen Überblick über die Sportabteilungen und große Interviews mit Werders Geschäftsführern Klaus Filbry, Frank Baumann und Dr. Hubertus Hess-Grunewald sowie Cheftrainer Alexander Nouri, der über seine Werder-Zeit als Spieler, beeindruckende Erlebnisse im Iran und die Ziele für die bevorstehende Spielzeit spricht.

WM 331 – WERDER MITGLIEDER-MAGAZIN

Max Kruse war in dieser Saison zweifellos der prägendste Spieler in Werders Bundesliga-Team. Dass er das Zeug dazu hat, Herausragendes zu leisten, deutete Kruse bereits in seiner ersten Werder-Zeit von 2006 bis 2009 an. Die Rückkehr war deshalb auch eine Herzensangelegenheit.

WM 330 – WERDER MITGLIEDER-MAGAZIN

Thomas Delaney will beim SV Werder mehr als nur Fußball spielen. Er will heimisch werden, den Verein kennenlernen, alles wissen. Also lud die Redaktion des WERDER MAGAZIN den Dänen zum Besuch des WUSEUM ein.