Heimsieg dank guter zweiter Hälfte

Spielbericht gegen Andernach
Drei Tore in sechs Minuten verschaffen der Kluge-Elf den Sieg (Foto: Haß).
Frauen
Sonntag, 20.10.2019 / 13:18 Uhr

Von Katharina Grote

Die Frauenmannschaft des SV Werder konnte auch im Spiel gegen die SG 99 Andernach einen Sieg einfahren. Mit 3:0 (0:0) gewinnen die Grün-Weißen gegen den Aufsteiger und bleiben damit weiterhin an der Tabellenspitze der 2. Frauen-Bundesliga. Innerhalb von sechs Minuten schenkten Julia Kofler (52.), Giovanna Hoffmann (55.) und Cindy König (58.) der SG drei Tore ein und entschieden damit das Match. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel.

Aufstellung und Formation: Trainer Alexander Kluge verändert seine Startelf im Vergleich zum Duell mit Arminia Bielefeld nur auf einer Position. Cindy König, die gegen den DSC einen Dreierpack erzielte, darf gegen den Aufsteiger aus Andernach von Beginn an ran. Dafür muss Verena Volkmer zunächst auf der Bank Platz nehmen. Ansonsten formiert sich vor Lena Pauels die gewohnte Viererkette mit Schiechtl, Ulbrich, Wensing und Toth. Das Mittelfeld bilden auf den Außen Julia Kofler und Giovanna Hoffmann. Das Zentrum wird von Kapitänin Lisa-Marie Scholz und Reena Wichmann besetzt. Neben König startet Torjägerin Selina Cerci vorne. Zudem kehrt Lina Hausicke in den Kader zurück, die in Bielefeld kurzfristig passen musste, nachdem sie im Training einen Pferdekuss abbekommen hat.

Die Werder-Startelf: Pauels – Schiechtl, Wensing, Ulbrich, Tóth – Kofler, Scholz, Wichmann, Hoffmann – König, Cerci

Es hielten sich bereit: Borbe – Walter, Volkmer, Hausicke, Goddard, Hamidovic

Höhepunkte der 1. Halbzeit

Giovanna Hoffmann belohnt sich für ihre gute Leistung mit einem Tor (Foto: Hansepixx).

4. Minute: Ballgewinn von Hoffmann an der gegnerischen Eckfahne. Im Strafraum kann sie sich durchdribbeln, wird dann allerdings von Theisen gestoppt.

5. Minute: Und wieder Hoffmann. Erneut schnappt sie sich an der Grundlinie den Ball und marschiert aufs Tor, trifft aber nur den Pfosten.

11. Minute: Nach einem missglückten Angriff der Gastgeber setzen die Rot-Weißen zum Konter an. Langenfeldts Distanzschuss geht nur wenige Zentimeter über die Latte.

25. Minute: Das war knapp! Hoffmann flankt den Ball von links an den Fünfer, wo die Kugel zu Kofler abprallt. Aus kürzester Distanz hämmert sie allerdings drüber.

28. Minute: Nach einem Foul von Ulbrich können die Gäste einen Freistoß an den Fünfer bringen. An der Außenlinie wird allerdings die Fahne gehoben – Abseits.

45. Minute: Kurz vor dem Pausenpfiff versucht es König nochmal und zieht aufs Tor ab, allerdings ist der Schuss kein Problem für Theisen.

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Auch in diesem Spiel trifft Cindy König (Foto: Hansepixx).

47. Minute: Andernach direkt mit der Großchance! Nach einer Ecke steigt Krumscheid zum Kopfball hoch. Pauels ist bereits geschlagen, doch Toth kann den Ball noch von der Linie kratzen! Das war knapp.

52. Minute: TOOOOR FÜR WERDER! 1:0 durch Julia Kofler. Es passt zum bisherigen Spiel. Scholz schiebt den Pass durch die Abwehrkette auf Kofler, die sich durchsetzt und im Fallen den Ball an Theisen gerade so vorbeispitzelt.

55. Minute: TOOOOR FÜR WERDER! 2:0 durch Giovanna Hoffmann. Hoffmann zieht von Linksaußen in die Mitte und bringt die Kugel ohne mit der Wimper zu zucken im kurzen Eck unter.

58. Minute: TOOOOR FÜR WERDER! 3:0 durch Cindy König. Jetzt will es der Tabellenführer aber wissen! Nach ihrem Dreierpack im letzten Spiel folgt nun ihr nächstes Tor. Wieder gibt Scholz einen klasse Pass auf König, die plötzlich frei vor Theisen steht. Mit einem Lupfer netzt die Stürmerin ein!

66. Minute: Freistoß für Andernach. Krumscheid probiert es aus 20 Metern Entfernung direkt. Pauels hechtet ins untere, rechte Eck und hat den Ball sicher.

79. Minute: Nächste Großchance für Werder. Wichmann gibt einen ordentlichen Schuss aufs Tor ab, den Theisen klasse pariert. Der Nachschuss von König aus kurzer Distanz geht knapp am langen Pfosten vorbei.

86. Minute: Und nochmal die Chance zum 4:0! Wichmann scheitert zunächst knapp an Theisen. Auch Kofler und Goddard kommen dann aber nicht mehr an der Abwehr vorbei.

Fazit: Besonders in der ersten Halbzeit tat sich die Mannschaft von Trainer Alexander Kluge schwer und hatte auch vereinzelte Fehler im Aufbauspiel drin, wodurch Andernach besser ins Spiel kam. Dennoch hatte der SVW die Spielkontrolle, kam jedoch kaum zu nennenswerten Chancen. Nach der Pause ging es dann ganz schnell. Innerhalb von sechs Minuten schossen Kofler, Hoffmann und König die Gastgeber mit 3:0 in Front. Im restlichen Verlauf konnte sich der SVW noch einige Chancen herausspielen, ohne diese jedoch zu nutzen. Insgesamt spielten die Werder-Frauen die übrige Zeit souverän runter.

Stimmen zum Spiel

Alexander Kluge: „In der ersten Hälfte konnten wir keinen Profit aus unserer Überlegenheit schlagen. Wir hatten viel Ballbesitz, konnten aber die Lücken in der Defensive von Andernach, die gut verteidigt haben, nicht finden. Somit gab es auch kaum klare Abschlüsse. Uns war klar, dass wir geduldig bleiben müssen. Das hat die Mannschaft getan und sich letztlich belohnt. Momentan holen wir unsere Punkte und wollen uns oben festsetzen, dennoch ist es noch ein weiter Weg bis zu unserem Ziel.“

Giovanna Hoffmann: „Es war das erwartet schwierige Spiel. Wir haben sehr viel Geduld gebraucht, aber über die 90 Minuten gesehen, haben wir genügend Torchancen kreiert. Gerade in der ersten Halbzeit haben wir nicht viel zugelassen und wenn, dann hat uns Lena den Rücken gestärkt. Aus meiner Sicht geht der Sieg, auch in der Höhe, absolut in Ordnung.“

Cindy König: „Wir haben uns zu Beginn schwer getan und wenig Abschlüsse gehabt. Dennoch waren wir dominant und hatten extrem viel Ballbesitz. Uns hat in der ersten Hälfte der Zug nach vorne gefehlt, was wir nach dem ersten Treffer dann besser gemacht haben. Die drei schnellen Tore waren dann der Knockout für Andernach.“

Julia Kofler: „Wir sind gut reingekommen, aber die letzte Konsequenz im Angriff hat gefehlt. Hinten standen wir stabil, nur die Tore konnten wir nicht erzielen. Im zweiten Durchgang war es dann besser. Beim Treffer habe ich einfach durchgezogen. Danach ist bei uns der Knopf aufgegangen und dann ist das Feuerwerk losgegangen.“

Die Statistik

Werder Bremen: Pauels – Schiechtl, Wensing, Ulbrich, Tóth – Kofler, Scholz (61. Hausicke), Wichmann, Hoffmann (76. Hamidovic) – Cerci (68. Goddard), König

SG 99 Andernach: Theisen – Asteroth, Engels, Schumacher, Wagner - Umbach, Schermuly – Krumscheid, Schermuly, Weingarz – Langenfeld 

Tore: 1:0 Kofler (52.), 2:0 Hoffmann (55.), 3:0 König (58.)

Gelbe Karten: Ulbrich / -

Schiedsrichterin: Anke Hölscher

Stadion "Platz 11": 281 Zuschauer

 

Mehr News zu den Werder-Frauen:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.