Kantersieg gegen Potsdam

Spielbericht zum Spiel gegen den 1.FFC Turbine Potsdam II
Selina Cerci und Cindy König durften beide heute ihre Tore feiern (Foto: Hansepixx).
Frauen
Sonntag, 27.10.2019 / 16:31 Uhr

von Katharina Grote

Auch gegen den bisherigen „kleinen Angstgegner“, 1.FFC Turbine Potsdam II, konnte die 1. Frauenmannschaft des SV Werder Bremen im Rennen um die Meisterschaft wichtige Punkte mitnehmen. Mit einem 8:1 (4:1) zeigten die Grün-Weißen eine außerordentliche Leistung und überrumpelten die Gäste komplett. Giovanna Hoffmann (11./79.), Cindy König (15./37.), Julia Kofler (45.), Selina Cerci (54.), Lina Hausicke (88.) und Verena Volkmer (90.) trafen für den SVW, Marlene Müller (38.) für die Gäste. Auch in der zweiten Halbzeit legte die Kluge-Elf nochmal nach und war weiterhin spielbestimmend, sodass die Potsdamerinnen keine Chance hatten. Damit weiten sie den Vorsprung auf sechs Punkte auf den Zweitplatzierten, Wolfsburg II, aus. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel.

Aufstellung und Formation: Auf zwei Positionen veränderte Trainer Alexander Kluge seine Startformation im Vergleich zum Heimerfolg gegen die SG 99 Andernach (zum Spielbericht). Anneke Borbe rotierte wieder ins Tor der Grün-Weißen. Zudem nahm Katharina Schiechtl zunächst auf der Bank Platz. Unter der Woche pausierte sie aufgrund einer Erkältung. Für sie stand Lina Hausicke erstmals nach ihrem Platzverweis wieder von Beginn an auf dem Rasen. Mit der Viererkette Wensing, Scholz, Ulbrich, Tóth sowie dem Mittelfeld Kofler, Wichmann, Hausicke, Hoffmann nahmen die Grün-Weißen den achten Saisonerfolg ins Visier. Im Angriff sollten Cindy König und Selina Cerci für die Treffer sorgen.

Die Werder-Startelf: Borbe – Wensing, Scholz, Ulbrich, Tóth – Kofler, Wichmann, Hausicke, Hoffmann – König, Cerci

Es hielten sich bereit: Pauels – Walter, Schiechtl, Volkmer, Goddard, Hamidovic

Höhepunkte der 1. Halbzeit

Giovanna Hoffmann eröffnete heute das Torspektakel (Foto: Hansepixx).

4. Minute: Die erste richtige Chance für die Gäste. Bretschneider versucht es von der Strafraumkante, doch Borbe pariert glänzend.

11. Minute: TOOOOOR FÜR WERDER! 1:0 durch Giovanna Hoffmann. Was für ein Tor! Nach einem Einwurf der Grün-Weißen bekommt Kofler den Ball auf Außen, wo sie von der Eckfahne eine klasse Flanke direkt auf Hoffmann gibt. Sie kann per Volley verwandeln und haut die Kugel ins Eck!

12. Minute: Der SVW will direkt nachlegen. Langer Pass in den Lauf von Cerci, die gut auf Hausicke ablegt. Sie kommt mit großen Schritten an und haut den Ball ebenfalls per Volley nur Zentimeter am Kasten vorbei.

15. Minute: TOOOOOOR FÜR WERDER! 2:0 durch Cindy König. Bereits früh wird die Turbine-Abwehr unter Druck gesetzt. König kommt an den Ball und chipt ihn gekonnt über Mersnik. Das dritte Spiel in Folge, bei dem die Nummer elf der Grün-Weißen trifft!

16. Minute: Das hätte das Dritte sein müssen: Cerci bekommt den Ball fein durchgesteckt und steht allein vor Mersnik. Allerdings ist die noch dran. Auch der Nachschuss will nicht ins Tor.

18. Minute: Für die Gäste-Abwehr geht es nun Schlag auf Schlag. Cerci setzt sich an der Grundlinie durch und sieht am zweiten Pfosten Kofler frei stehen. Die kann abschließen, allerdings rettet Schiemann noch auf der Linie!

33. Minute: Mit einem langen Pass hebelt Ulbrich die Abwehrkette aus. Cerci ist damit durch, jedoch ist ihr Abschluss zu unschlüssig – ein Gemisch aus Hereingabe und Torschuss. Am Ende trudelt der Ball ins Toraus.

37. Minute: TOOOOOOOR FÜR WERDER! 3:0 durch Cindy König. Cerci marschiert mal wieder über die Außen. Von der Grundlinie legt sie zurück auf König. Zunächst kann Mersnik halten, aber den Nachschuss verwandelt sie locker und erzielt damit ihren Doppelpack. Damit steht sie nun bereits bei 99 Pflichtspieltoren für den SVW!

38. Minute: Tor für 1.FFC Turbine Potsdam. 3:1 durch Marlene Müller. Das ist ärgerlich. Kurz nach Wiederanpfiff bekommt Marlene Müller einen langen Ball und geht auf Außen durch. Dann zieht sie kurz ins Zentrum und legt den Ball an Borbe ins lange Eck vorbei.

42. Minute: Hoffmann mit einer nahezu perfekten Flanke auf Kofler, dessen Kopfball nur ganz knapp vorbeigeht.

45. Minute: TOOOOOOOOR FÜR WERDER! 4:1 durch Julia Kofler. Zunächst scheitert Hausicke, doch Kofler kann nachsetzen, bekommt den Ball und versenkt aus kurzer Distanz!

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Acht Mal wurde heute gejubelt (Foto: Hansepixx).

46. Minute: Direkt nach Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit ist Potsdam gefährlich. Ein Freistoß kommt auf den langen Pfosten. Schermer mit dem Kopfball, aber glücklicherweise kann Wensing klären – das war wichtig!

54. Minute: TOOOOOOR FÜR WERDER! 5:1 durch Selina Cerci. Erst setzt sie sich gegen drei Gegenspielerinnen durch, dann zieht sie einfach mal aus 18 Metern ab. Der Ball ist leicht abgefälscht und landet im Netz!

61. Minute: Eine Flanke von König wird zum Torschuss. Mersnik kann den Ball noch wegfischen.

78. Minute: Ein Freistoß für die Gäste. Lindner trifft allerdings nur das Außennetz.

79. Minute: TOOOOOR FÜR WERDER! 6:1 durch Giovanna Hoffmann. Und noch eins! Hoffmann wird geschickt und zieht an Mersnik vorbei. Der Winkel ist zwar ziemlich spitz, aber die Kugel rutscht über den Innenpfosten rein.

85. Minute: Elfmeter für Werder! Kapitänin Lisa-Marie Scholz tritt an und nagelt den Ball über den Querbalken...

88. Minute: TOOOOOOOOR FÜR WERDER! 7:1 durch Lina Hausicke. Aus kurzer Distanz bringt auch sie noch den Ball im Tor unter.

90. Minute: TOOOOOOOOR FÜR WERDER! 8:1 durch Verena Volkmer. Sie darf auch nochmal! Nach einer Flanke von Hoffmann auf Volkmer vollendet sie zum achten Treffer in diesem Spiel!

Fazit: Heute hat der SVW erneut gezeigt, dass sie verdient die 2. Frauen-Bundesliga anführen. Bereits in der ersten Halbzeit konnten die Grün-Weißen mit vier Toren eine ordentliche Führung erzielen, mussten allerdings durch eine kleine Unachtsamkeit ein Gegentor hinnehmen. In der zweiten Hälfte machte die Kluge-Elf genau so weiter und erhöhte noch auf 8:1. Sie ließen den Gästen keine Chance und dominierten das Spiel somit über volle 90 Minuten.

Stimmen zum Spiel

Alexander Kluge: „Wir haben heute einen guten Auftritt hingelegt. Die Chancen haben wir sehr variabel herausgespielt und sie heute auch mal konsequent genutzt. Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft.“

Giovanna Hoffmann: „Wir wussten, dass heute ein anderes Spiel auf uns zukommt, als noch gegen Andernach. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft wie wir die Partie angenommen haben. Wir konnten uns viele Möglichkeiten erspielen und haben sie genutzt. Das frühe Tor hat uns Selbstbewusstsein gegeben. Unterm Strich war es eine gute Leistung.“

Lina Hausicke: „Wir haben heute viel richtig gemacht. Wir können mit dem heutigen Match sehr zufrieden sein. Ich freue mich über mein Tor, aber viel wichtiger ist, dass wir als Team ein starkes Spiel gezeigt und verdient gewonnen haben.“  

Die Statistik

Werder Bremen:  Borbe – Wensing, Scholz, Ulbrich, Tóth (58. Hamidovic) – Kofler, Wichmann (66. Walter), Hausicke, Hoffmann – König (76. Volkmer), Cerci

Turbine Potsdam II: Mersnik – Barthel (70. Woelki), Schmidt, Flügge, Schiemann – Schermer – Enke (70. Orschmann), Müller, Lindner, Bretschneider – Tietz 

Tore: 1:0 Hoffmann (11.), 2:0 König (15.), 3:0 König (37.), 3:1 Müller (38.), 4:1 Kofler (45.), 5:1 Cerci (54.), 6:1 Hoffmann (79.), 7:1 Hausicke (88.). 8:1 Volkmer (90.)

Gelbe Karten: Hamidovic / Lindner

Schiedsrichterin: Annika Paszehr

Stadion "Platz 11": 312 Zuschauer

 

Mehr News zu den Werder-Frauen:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.