Sieg im Topspiel gegen Wolfsburg II

Werder-Frauen vorzeitig Herbstmeister
Der SVW baut seine Tabellenführung aus (Foto: Hansepixx).
Frauen
Mittwoch, 27.11.2019 / 21:31 Uhr

von Katharina Grote

Ein wichtiger Sieg für die Werder-Frauen! Mit 2:0 (0:0) schlagen die Grün-Weißen den Verfolger aus Wolfsburg und bauen so den Vorsprung im Rennen um die Meisterschaft aus. Zwei Tore in der zweiten Hälfte von Katharina Schiechtl (69.) und Selina Cerci (86.) bringen dem SVW in einem durchaus zähen Spiel den Dreier. Damit hat die Kluge-Elf nun fünf Punkte Vorsprung auf den VfL Wolfsburg II und acht Punkte auf den ersten Nicht-Aufstiegsplatz. Außerdem sicherte sich der SVW mit dem Erfolg vorzeitig die Herbstmeisterschaft. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel.

Aufstellung und Formation: Im Vergleich zum Spiel in Hoffenheim (zum Spielbericht) verändert Trainer Alexander Kluge seine Startelf auf drei Positionen. Im Tor rotiert Anneke Borbe rein. Zudem sind Julia Kofler und Lina Hausicke, die ihre Sperre abgesessen hat, zurück in der Anfangsformation. Für sie müssen Sophie Walter und Verena Volkmer weichen. Ansonsten läuft im Topspiel der 2. Frauen-Bundesliga die gewohnte Viererkette mit Katharina Schiechtel, Luisa Wensing, Michelle Ulbrich und Gabriella Tóth auf. Reena Wichmann, Giovanna Hoffmann sowie Selina Cerci und Cindy König sind ebenfalls von Anfang an dabei.

Die Werder-Startelf: Borbe – Schiechtl, Wensing, Ulbrich, Tóth – Kofler, Hausicke, Wichmann, Hoffmann – Cerci, König

Es hielten sich bereit: Pauels – Walter, Volkmer, Golebiewski, Goddard, Steuerwald, Lührßen

Höhepunkte der 1. Halbzeit

Selina Cerci hat für die drei Punkte viel Druck gemacht (Foto: Hansepixx).

16. Minute: Nach einer ruhigen Anfangsphase nun die erste aufregende Situation! Ein verunglückter Rückpass ist zu kurz, aber Anneke Borbe sprintet aus dem Strafraum und klärt rechtzeitig.

17. Minute: Nun der SVW: Katharina Schiechtl marschiert über die Außen bis zur Grundlinie. Sie sucht im Rücken Lina Hausicke, die aber gestört wird.

25. Minute: Aus einem verunglückten Freistoß der Gäste wird eine Konterchance für die Grün-Weißen. Julia Kofler rettet die Kugel knapp vor dem Seitenauß und schickt mit einem langen Ball Selina Cerci, die zwar über Außen durch ist, jedoch im Abseits steht...Schade.

27. Minute: Das muss es sein! Schnelles Umschaltspiel der Gastgeberinnen. Cindy König wird geschickt und steht bereits in perfekter Abschlussposition. Anstatt die Kugel zu versenken legt sie nochmal auf Giovanna Hoffmann ab, die schießt und trifft Torhüterin Abt im Gesicht. Nur eine Ecke.

45.+3 Minute: Kurz vorm Pausenpfiff nochmal der Konter für den SVW. Hoffmann steckt durch auf Kofler, die auf Wichmann in die Mitte legt. Sie scheitert an Abt, steht aber auch im Abseits.

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Katharina Schiechtl lieferte den Befreiungsschlag (Foto: Hansepixx).

55. Minute: Cindy König mit einem Freistoß aus 35 Metern. Die Kugel wird abgefälscht und landet vor Cercis Füßen, die allerdings nicht genügend Druck hinter den Ball bekommt.

65. Minute: Das war knapp. Eine Flanke von Rita Schumacher landet auf Anna-Lena Stolze, die direkt zum Abschluss kommt. Der Ball geht nur wenige Zentimeter am langen Pfosten vorbei.

69. Minute: TOOOOOOOR FÜR WERDER! 1:0 durch Katharina Schiechtl. Mit Mehr Druck gespielt und dann ist er drin! Cindy König behauptet den Ball und gibt auf Katharina Schiechtl ab. Die zieht ab und trifft zur Führung.

77. Minute: Nun wollen die Grün-Weißen den Sack zumachen. Pass von de reingewechselten Nina Lührßen auf Cerci, die jedoch verzieht.

82. Minute: Samantha Steuerwald wird geschickt und hat das Auge, um im Zentrum Lührßen zu sehen. Kühne kann im letzten Moment klären.

85. Minute: Klasse Aktion vom SVW! Selina Cerci legt auf Lina Hausicke zurück. Sie zieht aus 14 Metern ab. Abt ist bereits geschlafen, aber das Aluminium rettet für die Gäste.

86. Minute: TOOOOOOR FÜR WERDER! 2:0 durch Selina Cerci. Doch da ist sie - die Entscheidung! Steuerwald bringt den Ball in den Strafraum. Abt zögert beim Rauskommen, sodass Cerci nur noch den Fuß hinhalten muss und die Kugel ins Tor kullert.

Fazit: Es war eine extrem zähe Partie in den ersten 45 Minuten. Der SV Werder hatte zwar die Spielkontrolle, konnte aber kaum Druck im letzten Drittel entwickeln. Die beste Chance zur Führung vergab Giovanna Hoffmann. Im zweiten Durchgang spielte der SVW druckvoller nach vorne und wurde belohnt. Nach Zuspiel von Cindy König traf Katharina Schiechtl zur verdienten Führung. Es dauerte bis kurz vor Schluss, als Selina Cerci die Entscheidung herbeiführte. Durch den Heimsieg baut der SVW seinen Vorsprung auf den Zweiten vom VfL Wolfsburg II auf fünf Punkte aus. Damit sicherte sich die Kluge-Elf vorzeitig die Herbstmeisterschaft in der 2. Frauen-Bundesliga. Zudem wuchs der Vorsprung auf den ersten Nicht-Aufstiegsplatz acht Punkte an.

Stimmen zum Spiel

Alexander Kluge: „Mit der Punkt- und Torausbeute können wir heute zufrieden sein. In der ersten Halbzeit haben wir uns dennoch sehr schwer getan. Im zweiten Durchgang waren es besser. Die Mannschaft hat den Gegner mehr unter Druck gesetzt und das war am Ende auch der Schlüssel zum Erfolg. Aus meiner Sicht war es ein verdienter Sieg.“

Katharina Schiechtl: „Im Spitzenspiel zu gewinnen ist ein schönes Gefühl. Im ersten Durchgang waren wir nicht gut drin. Die zweite Hälfe war besser, wir haben mehr Druck gemacht, waren mutiger und haben die Tore so erzwungen.“

Die Statistik

Werder Bremen: Borbe – Schiechtl, Wensing, Ulbrich, Tóth – Kofler, Hausicke, Wichmann, Hoffmann (63. Lührßen) – Cerci (89. Goddard), König (71. Steuerwald)

VfL Wolfsburg II: Abt – Jubel (64. Dönges), Gräwe, Adigo, Kühne – Baaß, Cordes, Räcke – Schumacher (69. Tarczynska), Stolze, Memeti

Tore: 1:0 Schiechtl (69.), 2:0 Cerci (86.)

Gelbe Karten: - / -

Schiedsrichterin: Josefin Böhm

Stadion "Platz 11": 293 Zuschauer

 

Mehr News zu den Werder-Frauen: