Dem Verfolger enteilen

Der Vorbericht zum Gladbach-Spiel
Die Grün-Weißen sind zu Gast beim Dritten aus Gladbach (Foto: hansepixx).
Frauen
Freitag, 21.02.2020 / 11:20 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Der Tabellenführer zu Gast beim Dritten. Oder Werder Bremen bei Borussia Mönchengladbach. Zum Auftakt ins Pflichtspieljahr 2020 bekommt das Frauenteam der Grün-Weißen es direkt mit einem Konkurrenten um den Aufstieg zu tun. Am Sonntag, 23.02.2020, um 11 Uhr (ab dem Anpfiff im Twitter-Ticker und live bei soccerwatch.tv) will das Team von Trainer Alexander Kluge mit einem Sieg einen weiteren Schritt in Richtung Wiederaufstieg machen. Zudem will der SVW seine positive Bilanz gegen die Borussia weiter ausbauen. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: Die Borussia-Frauen legten zu Saisonbeginn einen extrem holprigen Start hin. Ein Punkt, ausgerechnet beim 2:2 an der Weser, war die magere Punktausbeute aus den ersten drei Ligaspielen. Doch das Team von Trainer René Krienen bekam im Anschluss die Kurve. Die Borussia bis zum Ende des Jahres auf den dritten Tabellenplatz der 2. Frauen-Bundesliga, der im Moment zum Aufstieg in die 1. Liga genügen würde. Zudem zeigt sich das Team vom Niederrhein in guter Verfassung. Alle Testspiele der Wintervorbereitung konnten die Borussia-Frauen für sich entscheiden. Dabei schlugen sie unteranderem den Erstligisten vom 1. FC Köln mit 2:1.

Ungeschlagen bleiben

Das bisher einzige Duell in Gladbach gewann der SVW (Foto: Haß).

Trainer Alexander Kluge zum Gegner: "Unser Ziel am Sonntag sind selbstverständlich die drei Punkte. Dennoch muss man festhalten, dass sich Gladbach während der laufenden Saison gefangen hat. Auch in der Vorbereitung haben sie sehr gute Leistungen gezeigt. Es wird definitiv keine einfache Ausgabe werden. Trotzdem bin ich davon überzeugt, dass wir die stärkere Mannschaft sind. Das gilt es am Sonntag auf dem Platz zu zeigen."

Die letzten Duelle: Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams wurde hinten raus dramatisch. Die Grün-Weißen waren über die gesamten 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft, schafften es jedoch nicht die spielerische Überlegenheit in Tore umzumünzen. Gegen eine tiefstehende Borussia platzte erst in der 64. Minute mit dem 1:0 durch Giovanna Hoffmann der Knoten. Die Gäste vom Niederrhein zeigten sich an diesem Tag extrem effektiv. Mit der ersten Chance kam die Borussia zum Ausgleich (76.). Die Grün-Weißen spielten im Anschluss weiter auf Sieg und bogen durch das Joker-Tor von Sophie Walter bereits auf die Siegerstraße ein (87.), mussten jedoch in der Nachspielzeit den erneuten Ausgleich hinnehmen (zum Spielbericht). Bessere Erinnerungen hat der SVW an das letzte und bisher einzige Spiel am Niederrhein. Durch Treffer von Reena Wichmann, Gabriella Tóth und Lisa-Marie Scholz gab es einen souveränen 3:0-Auswärtserfolg (zum Spielbericht). Insgesamt ist der Blick auf die Bilanz erfreulich. Zwei Siegen steht ein Remis gegenüber. 

Viele Optionen: Trainer Alexander Kluge hat mal wieder die Qual der Wahl. Bis auf Franziska Gieseke und Alicia Kersten, die noch nicht komplett im Mannschaftstraining sind, steht dem Coach der Grün-Weißen der gesamte Kader zur Verfügung. Auch Winter-Neuzugang Ricarda Walkling ist somit eine Option fürs Wochenende.

Die Schiedsrichterin: Die Partie wird geleitet von Anja Klimm. An den Seitenlinien wird sie unterstützt von Celina-Sophie Böhm und Janna Poppen.

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen zu den Spielen gibt es auf der offiziellen Facebook-Site der Werder-Frauen, auf dem offiziellen Instagram-Profil oder auf dem neuen Twitter-Kanal, wo es einen Live-Ticker zum Spiel gibt. Außerdem überträgt soccerwatch.tv alle Partien der 2. Frauen-Bundesliga live im Internet.

 

Mehr News zu den Werder-Frauen: