"Nicht so leicht zu finden"

Interview mit Stefanos Kapino
Werder-Torhüter Stefanos Kapino hat seinen Vertrag langfristig verlängert (Foto: nordphoto).
Profis
Mittwoch, 10.07.2019 / 16:00 Uhr

Das Interview führte Felix Ilemann

Der siebte Trainingslager-Tag, der mit zwei anstrengenden Einheiten wieder einmal vollgepackt ist, hätte besser nicht beginnen können. Stefanos Kapino hat seinen Vertrag beim SV Werder langfristig verlängert (zur Extrameldung).  "Ich bin einfach nur total glücklich, dass ich länger bei Werder bleibe - das war mein Ziel", freute sich der Schlussmann bei der Vertagsunterzeichnung am Mittwochvormittag. Dem positiven Anlass entsprechend hat sich WERDER.DE mit dem 25-jährigen Griechen getroffen und über sein weiteres Vorhaben mit den Grün-Weißen gesprochen:

WERDER.DE: Glückwunsch zur Verlängerung, Sefanos. Es ist ja nicht der erste Vertrag, den du in diesem Sommer eingegangen bist…

Stefanos Kapino (lacht): „Ja, ich hoffe, der gilt auf Lebenszeit. Ich bin wirklich sehr glücklich, geheiratet zu haben. Es war eine traumhaft schöne Sommerpause für mich. Jetzt freue ich mich auf die nächsten Jahre. Meine Frau und ich fühlen uns sehr wohl in Bremen.“

Der Mann des Tages im exklusiven Interview bei WERDER.TV (Foto: WERDER.DE).

WERDER.DE: Wir nehmen an, du freust dich ebenfalls über die Vertragsverlängerung bei Werder, oder?

Stefanos Kapino: „Natürlich freue ich mich sehr, ist doch klar! Werder war das Beste, was mir nach einigen schwierigen Spielzeiten passieren konnte. Dafür bin ich dankbar und ich bin froh, länger in Bremen zu bleiben. Es war eines meiner Ziele, hier einen neuen, langfristigen Vertrag zu unterschreiben.“

WERDER.DE: Was sind deine weiteren Ziele mit Werder?

Stefanos Kapino: „Momentan möchte ich einfach in jedem Training zeigen, dass ich da bin, Gas geben und das Vertrauen, dass jetzt auch mit dem neuen Kontrakt in mich gesetzt wurde, zurückgeben. Aktuell ist Pavlas unser Stammkeeper, aber natürlich möchte ich irgendwann die Nummer eins von Werder sein, das habe ich von Anfang an betont.“

Schon gelesen?

Gute Leistung ohne Belohnung

Trotz einer engagierten und guten Leistung scheidet die 1. Frauenmannschaft des SV Werder Bremen im Achtelfinale des DFB-Pokals der Frauen aus. Gegen den SC Sand unterliegen die Grün-Weißen mit 0:2 (0:1). Für den Erstligisten trafen Michaela Brandenburg (41.) und Kapitänin Anne van Bonn (81.). Vor allem zu Spielbeginn hatte die Kluge-Elf einige Chancen, um selbst in Führung zu gehen. WERDER.DE...

16.11.2019 / 15:53 / Frauen

WERDER.DE: Ihr Torhüter wirkt wie ein eingeschworenes Team...

Stefanos Kapino: „Wir sind ein wirklich gutes Team. Das ist gar nicht so leicht zu finden. Ich finde, wir harmonieren untereinander sehr gut. "Kiki" Vander ist dabei ein sehr wichtiger Faktor. Er verbessert uns nicht nur allesamt, er hält die Truppe auch zusammen, sorgt für Spaß und Ausgleich.“

WERDER.DE: Nicht nur unter den Torhütern, sondern im ganzen Team hat man das Gefühl, dass ihr gut zusammenpasst. Stimmt das?

Stefanos Kapino: „Ich bin mittlerweile echt mit den meisten Teamkollegen gut befreundet. Es ist schon beeindruckend, solche Typen um sich herum zu haben, die gleichzeitig wie eine Familie zu einem sind. Mit den etwas erfahreneren Spielern wie Hanno, Davy, Niklas und Ludde habe ich am meisten zu tun. Wir versuchen die jüngeren Kollegen zu integrieren. Das macht Spaß.“

WERDER.DE: Vielen Dank, Stefanos!

 

Das Neuste rund um die Bundesliga-Profis: